InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

Elektronische Verbundsteuerung

In Stichworten

  • Verbesserte Regelung und Betriebsverhalten
  • Für alle Brenner, Brennstoffe und Leistungen geeignet
  • Reduziert Brennstoffverbrauch und Emissionen
  • Ermöglicht Mischfeuerungen, O2-Regelung oder CO-Regelung
  • SAACKE seavis bietet zertifizierte Sicherheit mit SIL 3 nach EN 61508
  • Kurze Amortisationszeit

Verbesserte Regelung – reduzierte Betriebskosten

Brennersteuerungen mit mechanischer Brennstoff-Luft-Verbundsteuerung sind robust aufgebaut und sehr langlebig – aber zum Teil für heutige Ansprüche zu unflexibel. Weil hier alle Stellorgane des Brenners mechanisch miteinander gekoppelt sind, leidet diese Regelungsvariante unter einer Reihe von Nachteilen, die systembedingt zu höheren Brennstoffverbräuchen führen. Das Nachrüsten einer elektronischen Verbundsteuerung reduziert an dieser Stelle den Verbrauch, die laufenden Kosten und bringt im gleichen Zug noch weitere Vorteile mit sich. Eine Modernisierung erhöht den Komfort, die Genauigkeit der Regelung und das hilft, das Betriebsverhalten zu optimieren – insbesondere bei Mehrstoffbrennern.

Bei einer elektronischen Verbundsteuerung verfügt jedes Stellorgan über einen eigenen Stellmotor, der völlig unabhängig von allen anderen bewegt werden kann. Auf diese Weise können z. B. Luft- und Brennstoffmenge in unterschiedlichen Verhältnissen eingestellt werden – je nachdem, ob Leichtöl, Schweröl oder Gas verbrannt werden soll. Diese Freiheit einer präzisen Einstellung lässt sich mit einer mechanischen Verbundsteuerung nicht realisieren und stellt den entscheidenden Vorteil einer elektronischen Verbundsteuerung dar. Zusätzlich werden die im Abgasstrom gemessenen Konzentrationen von Sauerstoffgehalt (O2) oder Kohlenstoffmonoxid (CO) mit erfasst und zur Optimierung der Prozessführung mit verarbeitet: Auf diese Weise lässt sich der Luftüberschuss minimieren und die Effizienz deutlich steigern.

Mit seavis compact und seavis pro verfügt SAACKE über elektronische Brennersteuerungen für alle Anwendungen. Sie sind modular aufgebaut, leicht erweiterbar und lassen sich sehr einfach in übergeordnete Prozessleitsysteme einbinden. Durch die Nachrüstung mit diesen Systemen wird nicht nur die Verbrennungsqualität deutlich gesteigert, sondern auch die Effizienz der gesamten Anlage. Die grafische Aufbereitung von Betriebsdaten gewährt einen tiefen Einblick in das Betriebsprofil, das umfangreiche Störmeldearchiv verringert Wartungs- und Stillstandkosten.

Darüber hinaus ermöglicht seavis auch die Kontrolle von Feuerungen mit mehreren Brennstoffen und Luftströmen – auch parallel als Mischfeuerung – und bietet damit Lösungen, die die Grenzen mechanischer Verbundsteuerungen deutlich hinter sich lassen. Unter dem Strich verbessert eine derartige Nachrüstung nicht nur die Effizienz und die Regelqualität des Verbrennungsprozesses, sondern amortisiert sich auch schneller als gedacht.