InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

Absalz- und Abschlammregelung

Absalz- und Abschlammregelung

In Stichworten

  • Verringerung des Wartungsaufwands für den Dampferzeuger
  • Vermeidung von unnötigen Absalzverlusten
  • Verlängerte Reisezeit und Lebensdauer des Kessels
  • Für alle Kessel-Varianten und Betriebsweisen geeignet
  • Einfach nachrüstbar
  • Kurze Amortisationszeit

Laufende Verluste eliminieren und Lebensdauer verlängern

Die Qualität des Kesselwassers ist mitentscheidend für die Effizienz und die Lebensdauer der gesamten Kesselanlage. Die wichtigsten Faktoren für die Qualität sind die Konzentrationen an korrosiven Gasen und mineralischen Bestandteilen, die durch eine entsprechende Wasseraufbereitung und Kondensatbehandlung reduziert werden. Je nach Art der Wasseraufbereitung treten systembedingt mehr oder minder große Verluste durch Absalzen und Abschlammen auf. Diese fallen jedoch in der energetischen Betrachtung oft unter den Tisch, da die Problematik nicht im Fokus liegt.

Eine optimierte Absalz- und Abschlamm-Regelung kann jedoch nicht nur die Lebensdauer der Dampfkesselanlage verlängern, sondern vor allem erhebliche Kosten sparen und die Umwelt entlasten.

Das Absalzen geschieht in der Regel kontinuierlich, das Abschlammen periodisch. Beide Vorgänge werden meist nur ungenügend überwacht, so dass durch Überdosierung kostbare Wärme verloren geht oder die Lebensdauer der Anlage sinkt.

Eine optimierte Absalz- und Abschlammregelung besteht prinzipiell aus einer Leitfähigkeitssonde, den Absalz- und Abschlamm-Ventilen sowie einer automatischen Regelung des Systems. Mit der Sonde wird der Salzgehalt des Wassers ständig überwacht. So liefert sie exakte Werte über den tatsächlichen Zustand des Wärmeträgers. Die nachgeschaltete Regelung hält den Salzgehalt dann in engen, definierten Grenzen und steuert das Absalzen und Abschlammen präzise und zuverlässig.

Obwohl alle Regelungen grundsätzlich gleich aufgebaut sind, werden diese individuell geplant und abgestimmt. SAACKE schneidert jede Lösung auf Maß und greift auf bewährte Standardkomponenten zurück. Größe, Bauart oder Betriebsweise des Dampferzeugers spielen keine Rolle – alle Regelungen sorgen dafür, dass sich Dampferzeuger immer an exakt definierten Grenzwerten fahren lassen. Das verlängert nicht nur das Leben der Anlage, sondern sorgt vor allem dafür, dass kein Liter heißes Wasser unnötig vergeudet wird.