InternationalDeutschSpanishChineseRussianFrenchSouth AfricaAustraliaUnited Kingdom

Monoblock-Drehzerstäuber SKVJG-M

SKVJ-M

Leistungsbereich

0,95 – 3 MW

Brennstoffe

Schweres Heizöl bis 700 cSt bei 50 °C, Marinedieselöl (MDO), Marinegasöl (MGO), Erdgas, LPG und LNG (in Gasphase)

Regelbereich

(max.) 1:7 (baugrößenabhängig)

In Stichworten

  • Kompakter und robuster Monoblock-Brenner auf Basis der Drehzerstäubertechnologie mit optionaler Gasfeuerung
  • Effiziente Mischfeuerung von Öl und Gas möglich
  • Großer Regelbereich möglich
  • Sicherer Notbetrieb durch mechanische Verbundsteuerung des Luft- und Ölstellglieds
  • Integrierte Vorwärmer erlauben eine geringere Öltemperatur am Brennereintritt
  • Gasbetrieb bei Retrofits problemlos nachrüstbar
  • Einfache Montage, Handhabung und Wartung

Langlebiger und rentabler Mehrstoffbrenner für den Schiffsbetrieb

Der zuverlässige Betrieb des Feuerungssystems bildet für Reeder eine wichtige Säule für ihren wirtschaftlichen Erfolg. Die Weiterentwicklung der über Jahrzehnte bewährten Drehzerstäubertechnologie aus dem Hause SAACKE bietet hierfür die verlässliche Lösung: Der kompakte und äußerst robuste Monoblock-Brenner SKVJG-M erlaubt die Nutzung branchenüblicher Brennstoffe mit hoher Viskosität. Der im Vergleich zu anderen Technologien größere Regelbereich der Drehzerstäubung erhöht die maximale Effizienz des Feuerungssystems. Je nach Brennstoff wird der SKVJG-M als Brenner für rein flüssige Brennstoffe oder als Kombibrenner zusätzlich auch für gasförmige Brennstoffe geliefert. Ein Simultanbetrieb von Öl und Gas zur thermischen Verwertung der überschüssigen Reststoffe beim Gas freeing und Gasing up sowie die direkte thermische Nutzung von Boil-off-Gas ist möglich.

Die einfache Montage, Handhabung und Wartung zeichnet den SKVJG-M aus und macht ihn zur langlebigen sowie rentablen Investition für Neuanlagen oder Retrofits. Darüber hinaus verfügt der Brenner über ein durchdachtes Sicherheitskonzept, das einen Notbetrieb auch bei Ausfall des Feuerungsautomaten durch die mechanische Brennstoff-/Luft-Verhältnissteuerung erlaubt.